Selbstauskunft herunterladen

Sexuelle Selbstenthüllung ist der Akt, seine sexuellen Vorlieben einem anderen zu offenbaren, in der Regel dem eigenen Sexualpartner. Dies ermöglicht ein noch tieferes Maß an Verständnis zwischen zwei Personen und fördert noch mehr Intimität als Folge der Enthüllungen. Ebenso wurde festgestellt, dass die Beziehungszufriedenheit mit sexuellen Enthüllungen korreliert. Für Männer, hohe Ebenen der sexuellen Selbst-Enthüllung prognostiziert höhere Beziehung Zufriedenheit, obwohl dies nicht gefunden wurde, um für Frauen wahr zu sein. Aber sexuelle Befriedigung war mit einem höheren Maß an sexueller Selbstoffenbarung für Männer und Frauen verbunden. Darüber hinaus, diejenigen, die mehr sexuell offenbaren wurden gefunden, um weniger sexuelle Dysfunktion haben. [16] Die Geschichte der Enthüllung von Therapeuten war eine Reise, die weitgehend auf den Perspektiven der Therapeuten beruhte. Frühe psychodynamische Theoretiker lehnten die Einbeziehung der Therapeuten-Selbstoffenbarung in die Klientel-Therapeuten-Beziehung strikt ab. Ferenczi hielt insbesondere an seiner Überzeugung fest, dass die Selbstoffenbarung in der Kindertherapie für Traumata von größter Bedeutung sei, da ein neutraler, flacher Therapeut das Kind nur dazu veranlassen würde, das Trauma noch zu erleben. [25] Objektbeziehungstheoretiker wollen, dass der Klient sehen kann, wie er von einem anderen gesehen wird und wie das, was er teilt, von einem anderen gesehen wird, und der beste Weg, diese Faktoren zu operationalisieren, ist eine vertrauensvolle Beziehung zu einem Therapeuten, der auch offenbart. Selbsttheoretiker glauben ähnlich wie Objekt-Beziehungstheoretiker.

Intersubjektive und relationale Denkschulen fördern die Enthüllung aufgrund ihrer Fähigkeit, Subjektivität in die Therapie zu bringen, die sie als notwendiges Element zur wirklichen Heilung erachten. Sie machen geltend, dass therapeutische Beziehungen nicht ohne absichtliche Angaben sowohl des Therapeuten als auch des Klienten eingeleitet und verändert werden können. [23] Entscheidungen über die Selbstoffenbarung – ob man einer anderen Person seine Gedanken, Gefühlen oder Erfahrungen der Vergangenheit offenbaren soll oder wie hoch die Intimität einer solchen Enthüllung ist – gehören zum Alltag der meisten Menschen. Die Art der Entscheidungen, die eine Person trifft, wird sich auf ihr Leben auswirken. Sie werden die Art der Beziehungen bestimmen, die die Person mit anderen hat; wie andere ihn wahrnehmen; und den Grad an Selbsterkenntnis und Bewusstsein, den die Person besitzt. Die Studie zur Selbstoffenbarung hat Interessierte aus vielen Disziplinen, darunter Persönlichkeits- und Sozialpsychologen, klinische und beratende Psychologen und Kommunikationsforscher. Unser Buch vereint die Arbeit von Experten aus diesen verschiedenen Disziplinen in der Hoffnung, dass das Wissen über die Arbeit an der Selbstoffenbarung in verwandten Disziplinen erweitert wird. Ein starker Schwerpunkt in jedem der Kapitel ist die Theorieentwicklung und die Integration von Ideen zur Selbstoffenbarung. Die Kapitel des Buches untersuchen drei Hauptbereiche, darunter die Wechselbeziehung von Selbstoffenbarung und Persönlichkeit sowie die Rolle der Selbstoffenbarung bei der Entwicklung, Pflege und Verschlechterung persönlicher Beziehungen und die Rolle der Selbstoffenbarung zur Psychotherapie, Ehetherapie und Beratung. Mit der Implementierung der Selbstauskunft in den Unterricht kommt eine Reihe von negativen Folgen und Herausforderungen. Da der Lehrer mehr über sein persönliches Leben erzählt, können sich die Schüler mit dem Lehrer zu wohl fühlen. Dies könnte zu einem Mangel an Respekt vor dem Lehrer oder zu der Unfähigkeit führen, eine angemessene überlegene Beziehung aufrechtzuerhalten.

Posted in Uncategorized